Hipstamatics Video-App Cinamatic

Mit supereinfachem Handling und Interface lädt die neue Video-Variante von Hipstamatic dazu ein, Spaß mit bewegten Bildern und Filtern zu haben.



 

Hipstamatic kam damals fast zu früh – 2009 war es eine der ersten Foto-Apps, die als heisser Tipp unter iPhone-Adepten galt.  Eigentlich bot die App mit ihren Filtern im Analog-Look schon ungefähr dasselbe wie später Instagram, nur eben ohne Social-Media-Plattform. Was zweifelsohne zum Erfolgsrezept von Instagram wurde, man aber auch je nach Vorlieben als Vorteil von Hipstamatic betrachten kann.

 

Auch bei Cinamatic, der neuen Video-App von Hipstamatic, braucht man sich nicht auf einer Plattform anzumelden. Wer seine Kreationen teilen will, kann aber die zwischen 3 und 15 Sekunden Clips per Knopfdruck bei Vine, Instagram oder Facebook posten. Fünf Filter mit den Namen Darwin, Andrei, Marc, Bennett und Robert werden mitgeliefert, wer mehr möchte, muss zum In-App-Kauf schreiten. Aufnehmen funktioniert, indem man den großen roten Knopf gedrückt hält, »Schneiden«, indem man ihn zwischendurch loslässt, wobei die App allerdings an diesen Stellen kleine Bildeffekte einbaut. Man muss Clips auch nicht sofort bearbeiten, sondern kann das auf später verschieben. 

 

Man fragt sich nur, warum beim Hipstamatic-Team es mit dem Timing nie so ganz stimmt. Kam die Foto-App zu früh, ist die Video-App nun ziemlich spät dran … 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren