Grandioses Kinderbuch über wilde Wölfe und ihre Jäger

Spannendes Buch für Kinder ab 7 Jahren: Wie die Jagd auf einen gefährlichen Wolf eine unglaubliche Wende nahm …



Für sein in vierzehn Sprachen übersetztes Kinderbuch über die Abenteuer des Polarforschers Ernest Shackleton hat der britische Illustrator William Grill schon jede Menge Preise eingeheimst.

Fast noch besser gefällt uns sein neuestes, ebenfalls beim NordSüd Verlag in Zürich erschienenes Buch »Die Wölfe von Currumpaw«. Darin erzählt er von den Zeiten, als in Nordamerika die Wölfe langsam ihren Lebensraum verloren. Über eine halbe Million Wölfe war früher auf dem Kontinent unterwegs – bis die Siedler aus Europa kamen und die Tiere als Gefahr für ihre Weidetiere und sich selbst ansahen.

Ein alter Wolf, genannt Lobo, war besonders schlau. Ja, man glaubte schon, dass er und sein Rudel geradezu magische Überlebenskräfte hatte … Die damals astronomische Summe von 1000 Dollar wurde auf ihn ausgesetzt.

Dann kam der Naturforscher Ernest Thompson Seton ins Spiel. Er selbst hat 1898 in einem Buch über seine Erlebnisse mit Lobo berichtet. Die wir hier nicht verraten wollen. Es sei nur gesagt, dass sie hochdramatisch und herzzerreissend waren. Eine Wölfin spielt dabei eine große Rolle.

Der junge britische Illustrator William Grill (geboren 1990) erzählt die Geschichte hochspannend, zeichnet aber auch ein wunderbares Bild der Zeit – mal mit doppelseitigen Panoramen, mal mit zierlichen Miniaturen. Und benutzt dabei natürlich wieder so meisterhaft seine Buntstifte wie wir es von »Shakletons Reise« kennen.

Mit 130 Wolfsfallen machte sich Seton auf den Weg

 

William Grill: Die Wölfe von Currumpaw
Bilderbuch mit Halbleinen
24,5 x 30,5 cm
88 Seiten
ab 7 Jahren
20 Euro
978-3-314-10409-1

 

Merken


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren