Gib der Versuchung nicht nach! Werbekampagne gegen Schwarzfahren

Höre nicht auf die verführerisch-teuflischen Einflüsterungen von CGI-Monstern – warnt diese Werbekampagne alle, die überlegen, ob sie mal wieder keine Fahrkarte kaufen sollen …



BI_161101_Schwarzfahren_NickChloe2

Den Klassiker von Engelchen und Teufelchen, die einem auf der Schulter sitzen und einen zu guten oder bösen Taten verleiten wollen, kennt man über die Jahre ja schon aus der einen oder anderen Werbekampagne. Hier oben faucht der böse Geist »Aber ja, fahr einfach schwarz … Es wäre doch nicht das erste Mal.«

In einer neuen Kampagne der Werbeagentur Havas aus Paris wird dieses Motiv höchst zeitgemäß umgesetzt – in einem Look, der an aktuelle Fantasy-Filme oder Videospiele erinnert. Die fiesen CGI-Monster kommen von Illusion aus Bangkok, eines der auf seinem Gebiet wohl meistausgezeichneten Studios der Welt. Die Thailänder, die man für aufsehenerregende Arbeiten wie die Kampagne für Robin Wood von Grabarz & Partner kennt, werden hierzulande von der Repräsentanz analog/digital vertreten. Die Fotos schoss das Duo Nick & Chloé, auf dem deutschen Markt vertreten von Hille Photographers aus Hamburg.

Bei der jungen Frau flüstert das Monsterchen »Dein Personalausweis? Pah, du sagst einfach, du hast ihn nicht dabei!« Und bei dem Jugendlichen heisst es »Du wirst kontrolliert? Egal, du kannst doch schnell laufen!« Was aber alles nicht so ratsam ist, denn einige der wichtigsten öffentlichen Verkehrsmittel in Frankreich haben die Strafen für wiederholtes Schwarzfahren verschärft: Der Versuchung nachzugeben, kann jetzt bis zu 7500 Euro Strafe oder sechs Monate Gefängnis bringen.

 

BI_161101_Schwarzfahren_NickChloe3

 

BI_161101_Schwarzfahren_NickChloe1



Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren