Fantasie-Architektur mit SketchUp

Der Künstler Filip Dujardin schafft mit der Basic-3D-Anwendung SketchUp fantastische Avantgarde-Architekturen.



Mit den spektakulären avantgardistischen Gebäuden auf den Bildern von Filip Dujardin stimmt etwas nicht. Auf den ersten Blick sehen sie hyper-realistisch aus. Erst bei näherer Betrachtung fällt auf, dass beim Anblick so manchem Hochhauses jedem Statiker schwindlig würde und einige mit Stockwerken aufwarten, die sich gar nicht betreten lassen …

Als Architekturfotograf bildet der Belgier eigentlich echte Gebäude ab, doch das wurde ihm auf Dauer zu langweilig. Erst experimentierte er mit Photoshop-Bearbeitungen seiner Fotos. Dann begann er, ganz neue Häuser zu bauen, und zwar mit den Lego-Steinen seiner Kinder. Diese verrückten Lego-Konstruktionen dienen ihm nun als Modell für die Arbeit mit SketchUp, ehemals als Google SketchUp bekannt. Seit 2012 gehört die Software dem Geodata-Großkonzern Trimble Navigation. Vielseitigkeit der Anwendungsmöglichkeiten und Benutzerfreundlichkeit auch für CAD-Einsteiger sind geblieben, der Werbeslogan lautet nach wie vor »Die einfachste Art zur Erstellung von 3D-Zeichnungen«.

Dujardin füttert die Anwendung mit eigenen Fotos, die er meist in seiner Heimatstadt Gent und Umgebung schießt. Die Patina der fotografierten Bauten verleiht seinen digitalen Kreationen ihren Hyperrealismus. Seine ebenso faszinierenden wie witzigen Bilder sind inzwischen in Museen und Galerien in aller Welt zu sehen. Und in einem tollen neuen Bildband von Hatje Cantz

 

 

 

Filip Dujardin: Fictions

Ostfildern (Hatje Cantz) 2014

112 Seiten

39,80 Euro

978-3-7757-3802-6 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren