Andrej Glusgolds illustrierte »Hall of Fame«

Jeder hat wohl seine ganz persönliche Helden, deren Leben oder Werk er bewundert oder die ihm irgendwo die Augen geöffnet haben. Andrej Glusgold stellt seine Idole auf Bierdeckel-Porträts vor.



  

Und natürlich sind es vor allem Künstler und Kreative, die der in Berlin lebende Fotograf und Illustrator Andrej Glusgold toll findet. Auf Bierdeckeln hat er jetzt seine wichtigsten Vorbilder und Inspiratoren festgehalten – dazu gehören Klassiker wie Dostojewski oder Francis Bacon ebenso wie Fotografin Jaschi Klein, seine Lehrerin an der Hochschule der Künste in Bremen, wo er studiert hat. Ebenfalls dabei Helmut Newton, Nick Cave (»Soundtrack zu meinen Lebens- und Liebeswirren zwischen 24 und 34«), aber auch diverse Dichter wie Friedrich Hölderlin oder Georg Trakl. Unterhaltsame Texte, in denen Glusgold erklärt, was er an der jeweiligen Person toll findet, ergänzen die Bierdeckel-Porträts – siehe Bildergalerie. 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren